Projekte

Das Zentrum für Arbeits- und Umweltmedizin e. V. fördert Wissenschaft, Forschung und Praxis in der Arbeitsmedizin, im medizinischen Arbeitsschutz, in der Umweltmedizin, im Umweltschutz sowie in der Jugendhilfe und in der öffentlichen Gesundheitspflege.

Förderung der öffentlichen Gesundheitspflege und der Forschung für  wissenschaftliche Zwecke in der Medizin

  • Untersuchungen zur Krebsepidemiologie
  • Denkzettel” zur Krebsprävention
  • Mykotoxine – unterschätzte Karzinogene
  • Epidemiologie von Infektionskrankheiten
  • Ökologie von Mikrooganismen (Krankheitserregern)
  • Schadstoffkontamination in Innenräumen (Methylmethacrylatfreisetzung)
  • Untersuchungen zur Komorbidität von nepolastischen Erkrankungen bei rheumatischen Systemerkrankungen,
  • Untersuchungen zu Assoziationen zwischen Ernährungsgewohnheiten und rheumatischen Systemerkrankungen.

Praxisorientierte Beratung, Information und Aufklärung zu arbeitsmedizinisch- und arbeitsschutzrelevanten Sachverhalten wie

  • Emissionsschutz, Impfschutz, ärztliche Vorsorgeuntersuchungen
  • persönlicher Arbeitsschutz (Schutzbekleidung, Arbeitsplatzoptimierung)

Förderung des Umweltschutzes und der Umweltmedizin

  • Bürgerberatung zu Schadeinwirkungen
  • Öffentlichkeitsarbeit: Umweltgifte im Alltag („ ZAUM-Gespräche „) z.B.
    • “Pilze- und Pilzgifte”, Vortrag und Diskussion
    • „Giftige Schuhe“, Filmvorführung und Diskussion
  • Umweltmedizinische Sprechstunde

Ökologischer Bundesfreiwilligendienst (ÖBFD)

Förderung von Jugendlichen und werdenden Müttern, sowie Bezieher/innen von Arbeitslosengeld II

-Mutterschutzberatung für Bezieherinnen von Arbeitslosengeld  II (ermäßigter Beitragssatz/ auf Kosten der Bundesagentur für Arbeit /Jobcenter-Gutschein) für arbeitssuchende schwangere Frauen,

-kostenfreie Praktika für Jugendliche, auch Jugendliche mit Migrationshintergrund,

-arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen für Bezieher/innen von Arbeitslosengeld II (ermäßigter Beitragssatz/ auf Kosten der Bundesagentur für Arbeit/Jobcenter-Gutschein),

-ärztliche Untersuchung bezüglich gesundheitlicher Eignung nach Fahrerlaubnisverordnung für Bezieher/innen von Arbeitslosengeld II (ermäßigter Beitragssatz/auf Kosten der Bundesagentur für Arbeit/Jobcenter-Gutschein).